Zusammenfassung des „Guild Chat“-Livestreams: Die Entwicklung von Aurene

By The Guild Wars 2 Team

In der neuesten Ausgabe von „Guild Chat“ sprach Gastgeberin Rubi Bayer mit Creature Artist Ronald Kury, Lead Narrative Designer Ross Beeley und Game Designer Keaven Freeman über die Entwicklung des Baby-Drachen Aurene.

So richtig los ging es mit der Arbeit am Design des Drachens am Ende der Entwicklungsphase von Guild Wars 2: Heart of Thorns™. Ross wusste, dass eine gute Auflösung für das Geheimnis von Glints Ei nötig wäre, schließlich nahm das Ei eine wichtige Rolle in der Handlung ein. Aus dem Ei sollte etwas schlüpfen – doch was würde die Spieler erwarten? Wie Kralkatorrik war auch Glint ein Kristalldrache. Ihr Ei nahm jedoch eine große Menge von Mordremoths Energie in sich auf. Das ist ganz schön viel für so ein kleines Ding.

Ein Wyvern-Skelett kam für Aurenes Modell nicht in Frage, da die fledermausartigen Flügelmembrane der Wyvern an den Armen angebracht sind. Drachen haben vier Pranken und separate Flügel. Ronald erklärte, dass es schwierig sei, ein eigenes Skelett für eine einzige Kreatur zu rechtfertigen. Deshalb entwickelte man ein Skelett für einen ausgewachsenen Drachen, das auf Aurenes Größe geschrumpft wurde.

Aurenes Modell ist angelehnt an die Kristalldrachen, wie ihre Mutter einer war. Die Kopfform und die raue Rindenhauttextur hingegen wurden Mordremoth nachempfunden. Da Baby-Drachen nicht sprechen können, sollte Aurene auch ohne Dialoge niedlich wirken. Aurenes Erscheinung spielt eine wichtige Rolle bei der Art und Weise, wie ihr Charakter dem Spieler kommuniziert wird.

Aurene muss sich ausdrücken können, damit eine Bindung zwischen ihr und dem Kommandeur entstehen kann. Aus diesem Grund bat das Team den Animator Chuck Jackman um eine kurze Animationssequenz für Aurene, erklärte Keaven. Die Animation wird abgespielt, wenn Aurene fröhlich ist. Chuck ließ Aurene mit ihren Füßen auf den Boden tapsen. Das Team war hin und weg.

Das Audio-Team sollte Geräusche erstellen, mit denen Aurene verschiedene Gefühle zum Ausdruck bringen kann. Als Ross und das Narrative-Team hörten, wie ausdrucksstark die Geräusche waren, bauten sie weitere Gelegenheiten in der Handlung ein, bei denen Aurene mit den Spielern kommuniziert.

Wenn ihr die Folge verpasst habt, könnt ihr euch unten die Aufnahme ansehen.

Quelle: https://www.guildwars2.com/de/news/designing-aurene-on-guild-chat-a-summary/