Der Aufstieg von Team PZ

By Guest Author Joe „Storm“ Nowasell

Team_PZ

Team PZ mischt schon seit geraumer Zeit im PvP von Guild Wars 2 mit. Das Team ist seit dem Release des Spiels mit von der Partie. Damals gab es zwar noch keinen Preispool in Höhe von 200.000 US-Dollar, doch das hinderte Team PZ nicht daran, um einen Platz inmitten der besten PvP-Teams der Welt zu kämpfen.

Irgendwann löste sich das Team auf, und die meisten Mitglieder gingen ihrer Wege. Nur Java und Kaypud blieben. Sie gehören seit der Gründung des Teams zur Truppe. Im Laufe der Zeit fanden Zoose, Marvin und Muffins ins Team. Im November 2014 konnte man das neue Team PZ in der Qualifikationsrunde für Saison 1 der nordamerikanischen ESL Guild Wars 2 Pro League bestaunen.

In den ersten beiden Wochen lagen sie noch zurück – erst verloren sie mit einem 1-2 gegen Apex Prime, dann unterlagen sie Astral Authority. Wer an Team PZ zweifelte, wurde in den letzten fünf Wochen der Saison eines Besseren belehrt. Das Team marschierte durch die Liga, errang ein rekordverdächtiges 5-2 und qualifizierte sich für das Saison-Finale. Im Finale verloren sie ihren ersten Satz gegen Rank Fifty Five Dragons.

In Saison 2 wechselte Marvin auf die Ersatzbank und wurde durch Paul ersetzt, der in die Hauptmitgliederliste aufgenommen wurde. Eine ausgezeichnete Entscheidung, wie sich zeigte, da den Großteil der zweiten Saison über viele starke Waldläufer in der neuen Meta präsent waren. Paul konnte zeigen, was er drauf hat.

Wenig überraschend war dann auch der Siegeszug von Team PZ, das während der Saison die Konkurrenz vernichtete. Zwar musste das Team auch ein paar Rückschläge hinnehmen – zum Beispiel die Niederlage gegen Ez Pz Lemon Squeezy – doch letzten Endes konnte sich Team PZ als eines der besten Teams Nordamerikas etablieren.

An den 23. Mai werden sich die Mitglieder von Team PZ noch bis ans Ende ihrer Guild Wars 2 Spielertage erinnern. An jenem Tag traten sie nämlich gegen Astral Authority an, die seit November 2014 nicht eine einzige Serie gegen ein nordamerikanisches Team verloren hatten. Team PZ sicherte sich mit einem 2-1-Seriensieg die Spitzenposition seiner Region und zog in das Saison-Finale ein.

Ihr ruhmreicher Aufstieg war ein glorreicher Anblick. Team PZ tauchte quasi aus dem Nichts auf und bezwang sechs Monate später ein Team, das bis dato unaufhaltsam schien. Der Schlüssel zu diesem Wandel war die Beharrlichkeit der Truppe. Ihre Erfahrung durch das Spielen gegen Astral Authority im letzten halben Jahr hat Team PZ dabei geholfen, Schwächen zu überwinden und Vorteile zu nutzen.

Nach ihrem Wahnsinnssieg können die Jungs kurz durchatmen. Allerdings sollten sie das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Der nächste große Schritt für Team PZ ist das kommende Halbfinale-Match gegen The Civilized Gentlemen.

Ich hatte Gelegenheit, mich mit einigen Teammitgliedern zu unterhalten, die sich zurzeit auf die nächsten Spiele vorbereiten.

Storm: Welche Erwartungen habt ihr in diesem Turnier an euch selbst?

Java: Wir erwarten, dass wir uns gut schlagen. Wir haben viel trainiert. In dieser Saison haben wir viel intelligenter trainiert als in der letzten. Dank Paul können wir öfter trainieren.

Paul: Wir wären schon sehr enttäuscht, wenn wir es nicht ins Finale schaffen.

Storm: Was bedeutet es für euch, auf Position 1 der Region Nordamerika zu stehen? Erhöht das den Druck, den Meistertitel für eure Region zu holen?

Paul: Nein, das Gefühl habe ich nicht. Ich habe mich gefreut, dass Team PZ den Spitzenplatz geholt hat. Astral Authority war bisher immer der Platzhirsch. Es ist schön, zeigen zu können, dass Nordamerika nicht nur Astral Authority zu bieten hat.

Storm: Ihr tretet gegen ein Team an, gegen das ihr bisher noch nicht auf einer internationalen Bühne gekämpft hab. Was bedeutet das für euch und was erwartet ihr von The Civilized Gentlemen?

Zoose: Ich habe bereits gegen ROM, Denshee und Helseth gespielt. Ich weiß, wie gut sie sein können. Ich glaube aber, dass wir diesmal besser vorbereitet sind. Dieses Spiel macht mich eigentlich nicht nervös. Auf dem letzten LAN-Event waren wir komplett unvorbereitet. Diesmal werden wir uns hoffentlich deutlich besser schlagen.

Storm: Vor ein paar Jahren nutzte Muffins einen Dieb als Hauptcharakter. In den letzten Wochen der Pro League entschieden sich mehrere Teams für diese Klasse. Können wir damit in einem der kommenden Matches rechnen?

Java: [Lacht]

Paul: Nee, das wird nicht passieren.

Java: Wir haben mit so gut wie jeder Klasse geübt. Insofern ist alles offen. Wir versuchen, beim Training so clever wie möglich vorzugehen. Auf dem LAN-Event werden wir aus dem Vollen schöpfen können.

Storm: Paul, du bist zum ersten Mal auf der internationalen Bühne. Genauer gesagt bist du einer von zwei Spielern auf diesem Event, die noch nie auf der großen Bühne standen. Wie wird sich das deiner Meinung nach im Vergleich zu den anderen Spielern auf dich auswirken?

Paul: Ich glaube, das wird keine großen Auswirkungen auf mich haben. Ich bin nicht sonderlich nervös. Wenn ich nervös sein sollte, dann nur wegen des Spiels. Beim nächsten Spiel ist das dann aber wieder vorbei. Ich habe auch im realen Leben an Wettkämpfen teilgenommen, also mache ich mir da keine großen Sorgen. Ich kenne das.

Storm: Zoose, du hast in der regulären Saison mehrfach gesagt, Team PZ nehme sich ein Spiel nach dem anderen vor. Was bedeutet das für die Vorbereitung auf das Finale? Hast du darüber nachgedacht, wie ein Kampf gegen Astral Authority oder Rank Fifty Five Dragons aussehen könnte, wenn ihr das erste Matchup übersteht?

Zoose: Ja, das haben wir. Besonders, weil wir in letzter Zeit so viel für Astral trainiert haben. Momentan bereiten wir uns aber ausschließlich auf TCG vor. Es gilt also immer noch: Ein Spiel nach dem anderen. Danach sehen wir, was passiert.

Paul: Eine große Herausforderung sind Dinge, die wir nicht bemerken würden.

Zoose: Wir [PZ und Astral] sind sowas wie Schwester-Teams. Man kennt sich. Wir kennen den anderen. Das ist ganz anders als mit den europäischen Teams, die uns kennen. Wenn wir uns auf die europäischen Teams vorbereiten, dann haben wir vielleicht eine grobe Vorstellung davon, was uns erwartet.

Java: Bei Astral und uns gibt es jedoch keine Überraschungen.

Storm: Es bleiben nur noch ein paar Tage bis zum Event. Könntet ihr uns ein paar Beispiele nennen, wie ihr euch vorbereitet?

Java: Wir üben jeden Tag und nehmen alle Trainingseinheiten auf, damit wir sie später durchgehen können. Nachts trainieren wir, und am nächsten Tag sehen wir uns dann die Aufnahmen vom Vortag an. Dabei geht es weniger darum, die Rotationen zu überprüfen, sondern eher darum, unsere persönliche Spielweise zu begutachten. Wir suchen nach Fehlern, um uns zu verbessern. Es gibt nicht viele Spieler, die auf diese Weise ihr Gameplay optimieren. Wir hoffen, dass wir auf dem LAN-Event dann eine perfekte Leistung zeigen können.

Verpasst nicht das ESL Guild Wars 2 Pro League-Finale von Saison 2 an diesem Samstag, dem 25. Juni, auf Twitch!

Quelle: https://www.guildwars2.com/de/news/the-rise-of-team-pz/